Fuerstentafel 2014

Nach 300 Jahren geht ein Wunsch in Erfüllung - Zar Peter segelt


Vor genau 300 Jahren kurte Zar Peter in Pyrmont. Er war ein begnadeter Segler und liebte Ausfahrten. Als er die Schlossgraft in Pyrmont sah, wollte er ebenfalls segeln. Das ging 1716 nicht, man hatte kein Segelboot. Eins zu besorgen, war schwierig. Also blieb dem Zaren nur eine Ruderpartie auf der Schlossgraft.
In diesem Jahr ist alles anders! Zar Peter segelt in PyrmontDer Zar segelte unter den Augen vieler, vieler Menschen auf der Schlossgraft! Er wurde mit Salutschüssen begrüßt und musikalisch begleitet durch den Chor Rodnik (Quelle) aus Herford.




Historischer Fürstentreff 2016 vom 1. bis 3. Juli 2016


Zar Peter der Große ist Kurgast des Jahres 2016



Genau vor 300 Jahren hat der berühmte russische Zar im Fürstenbad Pyrmont gekurt. Zu diesem herausragenden Ereignis bemerkt der Pyrmonter Brunnenarzt Johann Philipp Seib: „Endlich wird das Jahr 1716 unter die berühmten Pyrmonter Brunnenjahre gezählt werden.“ Während seiner zweiten Europareise folgte der Zar dem guten Ruf des Kurortes. Gesundheit und Wohlbefinden versprach er sich vom Pyrmonter Wasser. Er wollte  eine Erkrankung der Leber und Gallenwege behandeln lassen. Peter litt unter Gallen- und Nierenkoliken, die nicht selten mit hohem Fieber einhergingen. Dazu kam eine Erschöpfung durch die Strapazen der Feldzüge, durch Sorgen und Überarbeitung.Zar Peter in der Wandelhalle
Mit einem großen Hofstaat, Kutschen, Pferden und vielen Tscherwonzen (russische Goldmünzen) zog er über die Brunnenstraße ein. Freudig begrüßten ihn die Bürger des Ortes. Alle Kurgäste, insbesondere die des Hochadels, jubelten ihm begeistert zu.
Natürlich wollte Peter Wasser mit versprochener heilender Wirkung trinken. Allerdings mit einer gehörigen Portion Skepsis: So musste sein Pope als „Vorkoster“ herhalten. Diesem wurde am Anfang und am Ende Blut abgezapft. Und siehe da, es veränderte die anfänglich schwarze Farbe in gesundes, helles Rot. Trotzdem kam es dem Zaren schwer an, auf Wein und ähnliche Getränke zu verzichten. Wie er es wirklich handhabte, wir wissen es nicht. Aber bei seiner Abreise nahm er 600 Flaschen des Pyrmonter Wassers mit. Vorher zahlte er noch 3 Gulden und 8 Groschen „für Gläser, aus denen seine Zarische Hoheit und andere das Wasser getrunken und die sie zerschlagen haben“.
Zum Ausgleich der ärztlich verordneten Trinkkur suchte er im Tal der sprudelnden Quellen sein Vergnügen in Lustbarkeiten, wie Theater, Musik und anregendem Philosophieren. Er genoss die aufgestellten Schaukeln in Schwanenform. Hier konnte er den adeligen Damen bei deren vergnüglichem Schwingen Gesellschaft leisten.
Zu gerne wollte er auf der Schlossgraft segeln. Doch nur eine Paddelbootfahrt konnte ihm 1716 angeboten werden. Neben diesen mehr oder weniger angenehmen Kurtagen dachte er natürlich auch an sein Reich: Er warb um Handwerker, Architekten und Bauleute für sein Petersburg. Er kaufte Fachliteratur, aber auch Geschenke für seine beiden Töchter im fernen Russland. Rührend lesen sich die Einträge für die jungen Prinzessinnen: Kinderstrümpfe, eine Kinderschalmei und ein Farbkasten mit Pinseln. Zar Peter in Bad Pyrmont
Zu seinem 300jährigem Jubiläum wird der Zar dem Ort wieder die Ehre geben. Dieses Mal wird ihn der Verein „Pyrmonter Fürstentreff e.V.“ mit Musik, Tanz und Theater verwöhnen. Dazu ist jetzt noch etwas ganz Außergewöhnliches möglich – der Zar wird segeln! Segeln auf der Schlossgraft! In Zusammenarbeit mit dem Segelclub Schieder-Emmersee geht der Wunsch nach 300 Jahren in Erfüllung. Adelige Herrschaften werden ihn dabei begleiten. Ein russisch-deutscher Chor „Rodnik“ (Quelle) feiert den Zaren mit Gesang und Tanz.
Der Fürst Friedrich Anton Ulrich lässt es sich nicht nehmen, den russischen Herrscher mit Kanonenschüssen von der Wallanlage zu ehren. Diese Schüsse übernehmen die Dechen aus Lügde. Jeder kann den Zaren bei dieser spektakulären Segeltour am Sonnabend, den 2. Juli von 15 bis 16 Uhr vom Kurpark oder der Schlossstraße aus bewundern. Freudig merkt die Vorsitzende des Fürstentreffs, Christiane Richter, an: „Durch dieses Ereignis können wir den Glanz der vergangenen Jahrhunderte und unsere besondere Kurgeschichte hautnah erleben!“
Auch beim Fürstenfrühstück und im Umzug durch die Stadt können alle Besucher dem Zaren und den anderen Mitgliedern des Hochadels ganz nahe sein. So spüren sie den Hauch vergangener fürstlicher und königlicher Zeiten. Bad Pyrmont ist an diesem Wochenende vom 1. bis 3. Juli in jedem Fall eine Reise wert.

09.01.2016 - Aktuelles

Neujahrsempfang

Am 15. Januar lädt der Verein Pyrmonter Fürstentreff um 19 Uhr zum Neujahrsempfang in die historische Schneiderei und Putzkammer, Rathausstr. 20, Nebeneingang.
mehr...
08.12.2015 - Aktuelles

Zar Peter kommt wieder nach Bad Pyrmont

Zar Peter erreicht am Wochenende die Kurstadt zu seinem Zar-Peters-Winterweihnachtswochenende, Ablauf des Wochenendes
mehr...
03.10.2015 - Aktuelles

Pyrmonter Fürstentreff stockt Hilfe für Flüchtlinge auf

Der Pyrmonter Fürstentreff konnte die bei der Spontansammlung erzielte Summe aufstocken. Das Geld kommt Flüchtlingskindern zugute, denen Unterrichtsmaterial fehlt.
mehr...
17.09.2015 - Aktuelles

Pyrmonter Fürstentreff hilft Flüchtlingen

Auf seiner Sitzung am 17. September hat der Verein beschlossen, Flüchtlingen zu helfen. Ferner hat er eine Spontansammlung gemacht, die € 246 erbrachte
mehr...

Programm Fürstentreff 2016



Freitag, 1. Juli

17 Uhr Eröffnung auf dem Brunnenplatz mit Begrüßen illustrer Persönlichkeiten und Einzug von Zar Peter und Friedrich II.
anschließend
musikalisches Märchen Frau Holle durch die Musikschule Bad Pyrmont, Inszenierung Silene Meinberg und Patrizia Struffolino. Während des Märchens fliegen Tauben in den Himmel.
Danach gemütliches Beisammensein auf dem Brunnenplatz mit Livemusik von der Band "Friends"

Sonnabend, 2. Juli

11 Uhr Begrüßung am Brunnenplatz durch die Große Kurfürstin, anschließend Konzert des TUS-Blasorchesters
13 Uhr Goethe liest auf der Veranda des Goethehotels
Hochadeliges Picknick vor dem Hotel Steigenberger
13.30 Quadrille auf dem Brunnenplatz
13.45 Königin Luise schreibt an ihren geliebten Gatten von dem Balkon des Hotels Fürstenhof
14 Uhr Fürstenkinder tanzen den Rosentanz und die Spieluhr
15 Uhr Zar Peter segelt auf der Schlossgraft, der Chor Rodnik aus Herford begleitet Zar Peter musikalisch. Drei Salutschüsse des Hausherrn.
16.30 Hornpipe auf dem Brunnenplatz
17 Uhr Konzert Friedrich II., der Große auf dem Balkon seines Logierhauses, jetzt Commerzbank
17.15 Auftritt der Garde vor dem Logierhaus, Marsch zum Brunnenplatz, anschließend Exercierreglement
ab 17.30 Autogrammstunde im Dana-Zelt von König Georg I. von Großbritannien; Friedrich der Große und Königin Luise von Preußen
18 Uhr Damenwalzer auf dem Brunnenplatz
gemütliches Beisammensein mit Live-Musik von "Tessic"

Sonntag, 3. Juli

11 Uhr Konzert des TUS-Blasorchesters auf dem Brunnenplatz
11 Uhr Fürstenfrühstück unter den Arkaden im Kurpark mit Vorstellen der hochadeligen Gäste
gegen 11.45 Tänze der Fürstenkinder und Adeligen
14.30 Großer Festumzug, Beginn im Kurpark
Die Teilnehmer werden vor der Terrasse des Hotel Steigenberger und am Hylligen Born vorgestellt
17 Uhr Sekreta - Toilettenszene auf der Hauptallee
ca. 18 Uhr Damenwalzer und Verabschiedung
Livemusik mit "Moonlight Steffi"

Alle drei Tage sind historische Handwerker auf der Hauptallee, z.B. Pergamenthersteller, Seiler, Schmied und Spinnerin

Fürstentreff e.V.

1. Vorsitzende

Christiane Richter
Erdfällenstr. 18
31812 Bad Pyrmont

Tel.: 05281/620973
Mobil: 0177/4900511

chrichter@pyrmonter-fuerstentreff.de

2. Vorsitzende

Renate Bonse
31812 Bad Pyrmont
Tel.: 05281/1809066

rbonse@pyrmonter-fuerstentreff.de